10 Tage
Zurück

 

...dauerte insgesamt unser Klinikaufenthalt!

Kleine Komplikationen kamen immer irgendwie dazwischen, so hatte Nina bei der Geburt jede Menge Fruchtwasser geschluckt...

Mit absaugen war es leider nicht getan, sie bekam eine Magensonde....

Dazu kam eine Neugeborenengelbsucht, die Bestrahlung erforderlich machte....

Ultraschalluntersuchungen, Kopf, Herz, Nieren, Gebärmutter wurden geschalllt....

Blutuntersuchungen: Chromosomenanalyse, Stoffwechselerkrankungen.....

7 Tage später kam das Ergebnis der Chromosomenanalyse!!!

Bei der Visite teilte uns der Oberarzt dann mit: 

"Unser Verdacht hat sich bestätigt, ihre Tochter hat das Ullrich-Turner Syndrom!"

 

 

Wir hatten uns schon selber informiert, was das genau heisst, kannten sogar den Namen des Syndroms, ohne ihn von den Ärzten des Krankenhauses erfahren zu haben....

Im Krankenhaus war man so nett, uns ein ganzes Buch über das Ullrich-Turner Syndrom zu kopieren......

Wann immer Zeit war im Krankenhaus-, ich las... saugte alle Informationen wie ein Schwamm auf............

Es nahm mir/uns etwas die Angst, was da auf Nina und uns zukommen könnte!

 

Die Hand-und Fussrückenödeme gingen etwas zurück, das heisst an den Händen sehr viel ,an den Füssen ehr weniger.....

An organischen Schäden diagnostizierte man ein kleines Loch im Herzen.(Soll heissen: der "Ductus botalli" hatte sich nicht spontan geschlossen, wie sonst üblich!)

 

                                                                        - weiter -


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!